Sie sind hier: Leistungen » Kopf und Hals » Lidstraffung

Lidstraffung

Oberlidoperation

Beschreibung

Mit den Jahren erschlafft das Gewebe im Gesicht, und an den Oberlidern bilden sich so genannte Schlupflider und an den Unterlidern Tränensäcke aus.

Wenn kein angeborener Hautüberschuss vorliegt, eignet sich die Lidstraffung etwa ab dem 35. Lebensjahr. Bei der Operation wird die überschüssige Haut entfernt und die darunter liegende Muskulatur gestrafft. In der Regel müssen auch kleinere Fettpolster die hervorquellen mit reduziert werden.

Verfahren

Der ambulante Eingriff erfolgt meistens in örtlicher Betäubung, und dauert für die Oberlider ca. 60 Minuten. Eine sichtbare Narbenbildung ist an den Augen sehr selten. Um eine Blutung bei der Operation oder eine Nachblutung zu vermeiden dürfen 2 Wochen vorher keine blutverdünnende Medikamente wie Aspirin etc. eingenommen werden.

Nachbehandlung

In den ersten Tagen nach der Operation legt man öfters am Tag kühlende Kompressen auf die Augen. Eine Sonnenbrille schützt gegen die anfangs bestehende Lichtempfindlichkeit und verdeckt eine vorhandene Schwellung. Die Fäden werden am 4. bis 6. Tag entfernt, anschließend kann Make-up aufgetragen werden. Die Rückkehr an den Arbeitsplatz erfolgt normalerweise nach 1 Woche.


Unterlidoperation

Beschreibung

An den Unterliedern kommt es häufig zur Bildung von Tränensäcken.

Verfahren

Die Korrektur der Unterlider ist ein etwas diffizilerer Eingriff als an den Oberlidern. Man darf nicht zuviel Haut entfernen, damit es nicht zu einem Hängelid kommt. Den Schnitt legt man hier direkt unterhalb der Wimpern, damit er später nicht mehr zu erkennen ist. Die hervorquellenden Fettkörper werden teilweise entfernt bzw. zurückverlagert. Damit erhält man ein optimales Ergebnis und die Haut wird dann entsprechend vorsichtig gestrafft.

Bei jüngeren Patienten liegt oft kein Hautüberschuss vor, hier kann dann der Schnitt zur Entfernung der Fettkörper hinter der Lidkante gelegt werden. Bei dieser Variante benötigt man keine äußeren Schnitte und es entstehen überhaupt keine Narben.  

Nachbehandlung

Nach der Operation werden abschwellende Medikamente verabreicht und der Augenbereich gekühlt. Die Schwellungen sind hier meistens etwas stärker ausgeprägt als an den Oberlidern, weshalb eine etwas längere Regenerationszeit eingeplant werden sollte.

Übersicht

Vor dem Eingriff
keine Blut verdünnenden Medikamente (z.B. Aspirin, ASS, etc.) 2 Wochen zuvor

Klinikaufenthalt
ambulant (in der Regel)

Dauer des Eingriffs
60 - 90 Minuten

Anästhesie
örtliche Betäubung mit Sedierung, auf Wunsch Narkose

Nach dem Eingriff
3 Tage lang Auflegen von kühlenden Kompressen, Tragen einer Sonnenbrille gegen die Lichtempfindlichkeit und Verdecken der Schwellung, Fadenentfernung nach 3 und 5 Tagen

Arbeits-/ gesellschaftsfähig
nach 1 - 2 Wochen