Sie sind hier: Leistungen » Körperformung » Fettabsaugung

Fettabsaugung

Beschreibung

Hartnäckige Fettpolster lassen sich oft selbst mit strengen Diäten und Gymnastik nicht beseitigen. Häufig ist eine familiäre Veranlagung die Ursache für ungleichmäßige Fettansammlungen. Die Fettpolster sitzen vielfach da, wo sie besonders stören und beeinträchtigen neben dem ästhetischen Gesamteindruck auch das Selbstbewusstsein. Mit der Liposuktion kann das Körperbild dauerhaft korrigiert und ideal modelliert werden. Das Fettgewebe, welches mit der Absaugung entfernt wurde, bildet sich nicht mehr nach. Insbesondere die Fettdepots an den Hüften, am Bauch, an den Fesseln, am Oberkörper, an den Oberschenkeln und unter dem Kinn lassen sich hervorragend absaugen.

Verfahren

Wir führen Fettabsaugungen in der so genannten Tumeszenzanästhesie (Nass-Methode) durch. Dabei werden größere Mengen einer speziellen Flüssigkeit in die zuvor genau markierten Problemzonen eingespritzt, die das Fettgewebe für die Liposuktion aufbereiten. Durch dieses moderne Verfahren, bei dem nur dünne Kanülen verwendet werden, kann das Fettgewebe schonend und exakt entfernt werden. Hierdurch lassen sich Konturunregelmäßigkeiten vermeiden. Neu an der Methode ist auch, dass die oberflächliche Fettschicht zusätzlich mit sehr dünnen Kanülen behandelt wird, was einen positiven Effekt auf eine Zellulitis hat und zu einer gewissen Straffung der Haut beiträgt. Das Absaugen begrenzter Areale (z.B. Reithosen, Taille, Kniebereich) erfolgt überwiegend in örtlicher Betäubung mit "Beruhigungsspritze". Müssen größere Bereiche behandelt werden, so ist eine Narkose sinnvoll bzw. erforderlich.

Nachbehandlung

Nach dem Eingriff muss für drei Wochen ein spezielles Kompressionsmieder getragen werden. Größere Schmerzen sind nicht zu erwarten, in der Regel bestehen Beschwerden wie bei einem Muskelkater. Abschwellende Medikamente und kühlen beschleunigt die Heilung. Duschen ist ab dem dritten Tag erlaubt, auf Sport sollten Sie mindestens vier Wochen verzichten. Je nach dem Ausmaß der Fettabsaugung und der beruflichen Tätigkeit sollte eine kurzzeitige Arbeitsunfähigkeit einkalkuliert werden. Die Schwellungen und blauen Flecke sind in der Regel nach 2 - 3 Wochen wieder verschwunden. Bei korrekter sorgfältiger Technik sind unerwünschte Resultate oder Komplikationen wie eine Unverträglichkeit der Medikamente, Nachblutung, Infektion, Hauterschlaffung selten.

Übersicht

Vor dem Eingriff
keine Blut verdünnenden Medikamente (z.B. Aspirin, ASS, etc.) 2 Wochen zuvor

Klinikaufenthalt
ambulant oder kurzstationär

Dauer des Eingriffs
1 - 3 Stunden

Anästhesie
örtliche Betäubung mit Sedierung oder Vollnarkose

Nach dem Eingriff
Fadenentfernung nach 1 Woche, spezielles Kompressionsmieder für 3 - 4 Wochen

Arbeits-/ gesellschaftsfähig
nach ca. 1 Woche. Sport, Solarium, Sauna nach 6 Wochen